Wie der Preis eines Aquarells zustande kommt

Ist es nicht komisch, dass wir z. B. bei einem Tischler den Preis eines handgefertigten Tisches, in den er KreativitĂ€t und viele Stunden Arbeit gesteckt hat, nicht hinterfragen? Aber in dem Moment, in dem etwas das Etikett “Kunst” bekommt, sind wir in einer anderen Denkweise, richtig?!

VerstĂ€ndlicherweise, denn viele Menschen haben keine Ahnung, wie sich der Preis eines Kunstwerks, in meinem Beispiel eines Aquarells, zusammensetzt und – sagen wir es ganz ehrlich – warum ein GemĂ€lde “SO viel kostet”, wenn man ein gerahmtes Bild in den ĂŒblichen GeschĂ€ften, die auch tonnenweise Plastik verkaufen, fĂŒr ein paar Euro bekommen kann.

Und wie sollst Du das auch verstehen können, wenn Du kein KĂŒnstler bist und daher kaum etwas ĂŒber das Handwerk und die Preisgestaltung wissen kannst. Deshalb habe ich beschlossen, einige Gedanken und ErklĂ€rungen aufzuschreiben. Bitte lies bis zum Ende und entdecke eine ganz neue Sichtweise auf KĂŒnstler.

Auf den ersten Blick ist meine Kunst nur “etwas Farbe auf Papier”, manchmal noch in einen Rahmen platziert.

Aber es steckt so viel mehr dahinter, und ich persönlich glaube, dass es so wichtig ist, den Vorhang zu diesem Thema zu lĂŒften und auch Dir (dem Kunstliebhaber und potenziellen KĂ€ufer) ein besseres VerstĂ€ndnis zu vermitteln. Und mit diesem VerstĂ€ndnis kann sich ein neuer Horizont der WertschĂ€tzung entfalten.

Außerdem möchte ich, dass Du (mein Kunde) mir vertraust und verstehst, wohin Dein Geld fließt, dass Du die Lieferkette meines KunstgeschĂ€ftes nachvollziehen kannst und so entscheiden kannst, ob Du in eines meiner Werke investieren möchtest!

Eine Investition in dem Wissen, dass es MEHR ALS NUR KUNST ist – es ist eine Geschichte, eine Leidenschaft, eine Hingabe, es ist eine Investition in mich und so viel mehr als nur “Farbe auf Papier”.

Woher kommt also die Zahl auf dem Preisschild?

Um das zu beantworten, muss ich die Dinge ein wenig aufschlĂŒsseln. Als ich began meine ersten GemĂ€lde zu verkaufen, habe ich gegoogelt: “Wie legt man den Preis fĂŒr handgemachte Kunst fest?”, und ich war so ĂŒberwĂ€ltigt von den vielen VorschlĂ€gen und Herangehensweisen, die man aus der Perspektive des Groß- und Einzelhandels, der Gallerien und Messen etc. finden konnte – alles sehr verwirrend.

Ich begann mit Preisen, von denen ich dachte, dass sie sinnvoll wĂ€ren, aber ich merkte schnell, dass diese Preise nicht tragbar waren, wenn ich mir selbst ein existenzsicherndes Gehalt zahlen, meine Lieferanten bezahlen und die Zeit aufwenden wollte, die ich fĂŒr jedes StĂŒck brauchte!

Im Laufe der Zeit habe ich meine Preise geĂ€ndert und bin immer noch auf dem Weg, herauszufinden, ob sie meine Arbeit, die Zeit, das Können und die Gestaltung widerspiegeln, die meine Kunst so einzigartig machen, wie sie ist. Das ist natĂŒrlich ein stĂ€ndiger Wandel, und das ist auch okay so.

DIE ARBEIT An & fĂŒr ein Kunstwerk

Lass uns ein bisschen ĂŒber die Arbeit reden, die in jedem GemĂ€lde steckt!

Arbeit ist wahrscheinlich nicht das Wort, das man zu hören erwarten, wenn es um Kunst geht und “Farbe auf Papier zu bringen”, denn die meisten nehmen wahrscheinlich an, dass es eine recht schnelle und einfache Sache ist, man sieht ja schließlich so viele Aquarellbilder in den sozialen Medien etc.

Folgerung: jeder kann das! Aber das könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein!

Nun, ja, klar, jeder kann Farbe auf Papier bringen, aber wann fĂ€ngt die kĂŒnstlerische Arbeit an?

Und ja, tatsÀchlich ist auch das Erstellen von Kunst Arbeit:

● Das Erscheinen am Arbeitsplatz = Maltisch
● die Wahl des richtigen Motives (super wichtig)
● die Entscheidung fĂŒr die Art des Papiers
● die richtige Zusammenstellung der Farben
● die Wahl der passenden Pinsel
● die GrĂ¶ĂŸe des Bildes
● das Zuschneiden des Papiers
● das Befeuchten und Stretchen des Papiers ĂŒber mehrere Tage
● das Anfertigen einer Skizze und das Korrigieren
● das Beginnen mit einer Farb-Schicht, trocknen lassen, das HinzufĂŒgen weiterer Schichten, wieder trocknen lassen…
und so weiter und so fort…

Endlich, nach vielen, vielen Stunden Stress und glĂŒcklichen Momenten, ist es vollbracht und das eigentliche Aquarell ist fertiggestellt.
● dann wieder Stretchen
● in die Stadt bringen, um es professionell fotografieren zu lassen
● zurĂŒck im Atelier mit einem glĂŒcklicherweise noch unbeschĂ€digten Bild…
● mit meinem Wagen zu meinem Rahmenlieferanten fahren, den richtigen Rahmen aussuchen, es professionell rahmen lassen… wow, das GemĂ€lde ist immer noch ganz und unbeschĂ€digt…
● wieder zurĂŒck im Atelier mehr Fotos des gerahmten GemĂ€ldes fĂŒr den Shop machen
● eine neue Produktseite mit nettem Text und Fotos einrichten
● endlos ĂŒber den angemessenen Preis und Versand nachdenken…
● Posting auf Social Media und im Newsletter, um die Leute darauf aufmerksam zu machen

● yuhuuu, ein Kunstliebhaber hat das StĂŒck gekauft…jetzt Mails verschicken
● das gerahmte Aquarell so sicher wie möglich verpacken
● zurĂŒck in die Stadt zum Versanddienstleister


Und manchmal gibt es sogar noch mehr Schritte im gesamten Prozess.

Und nach so vielen Worten, mal ganz kurz und knapp, ich muss davon leben können.

Und zwar nicht nur, um zu ĂŒberleben, sondern um ein existenzsicherndes Einkommen zu erzielen. Wie ich schon sagte, als ich anfing, habe ich schnell gelernt, dass zu niedrige Preise nicht nachhaltig sind. Nachhaltig in dem Sinne, dass ich, wenn ich mich jahrelang dieser Kunst widmen und an meiner kĂŒnstlerischen Vision feilen will, mich dafĂŒr fair bezahlen muss.

Nur so kann ich diese Leidenschaft zu einem Job machen, denn ich Tag fĂŒr Tag und Jahr fĂŒr Jahr ausĂŒben kann, weil er mich und meine Familie dann auch ernĂ€hrt!

Das Material

Hier beginnt in der Regel die Preisgestaltung.

Die Kosten fĂŒr das Material und die Arbeitszeit ergeben den Großhandelspreis bzw. den Einzelhandelspreis. Ich habe schnell gemerkt, dass das fĂŒr mich keine einfache Gleichung ist, da mein Verbrauchsmaterial von sehr niedrig bis ziemlich hoch variiert und einige Rahmen sogar speziell fĂŒr ein GemĂ€lde angefertigt werden.

Am Anfang habe ich zum Beispiel nur billiges Aquarellpapier benutzt, das fĂŒr einen Hobbymaler absolut genĂŒgt, aber ein professioneller Maler kennt den RIESIGEN Unterschied zwischen einem billigen, sich wellenden Papier, das die Farbe nicht hĂ€lt oder sie völlig aufsaugt und andere schreckliche Dinge tut, wĂ€hrend man darauf malen will. Oder einem hochwertigen, vorzugsweise handgeschöpften Papier aus Baumwolle, auf dem man sich richtig austoben und die kraftvollsten und zartesten Kunstwerke schaffen kann.

Hier beginnt in der Regel die Preisgestaltung.

Die Kosten fĂŒr das Material und die Arbeitszeit ergeben den Großhandelspreis bzw. den Einzelhandelspreis. Ich habe schnell gemerkt, dass das fĂŒr mich keine einfache Gleichung ist, da mein Verbrauchsmaterial von sehr niedrig bis ziemlich hoch variiert und einige Rahmen sogar speziell fĂŒr ein GemĂ€lde angefertigt werden.

Am Anfang habe ich zum Beispiel nur billiges Aquarellpapier benutzt, das fĂŒr einen Hobbymaler absolut genĂŒgt, aber ein professioneller Maler kennt den RIESIGEN Unterschied zwischen einem billigen, sich wellenden Papier, das die Farbe nicht hĂ€lt oder sie völlig aufsaugt und andere schreckliche Dinge tut, wĂ€hrend man darauf malen will. Oder einem hochwertigen, vorzugsweise handgeschöpften Papier aus Baumwolle, auf dem man sich richtig austoben und die kraftvollsten und zartesten Kunstwerke schaffen kann.

Ich verbrachte und verbringe immer noch viel Zeit und Geld damit, wirklich gute Materialien aus zu probieren und ein Produkt herzustellen, das fĂŒr immer in Deinem Zuhause hĂ€ngen kann, ohne an QualitĂ€t zu verlieren. Außerdem ist mehr der Fokus auf Nachhaltigkeit und die Umwelt sehr wichtig.

Die Rahmen meiner GemĂ€lde sind zum Teil Maßanfertigungen, vor allem fĂŒr die großen Formate, und das liegt daran, dass die GrĂ¶ĂŸen, die ich anbiete, nicht in einem typischen GeschĂ€ft in der NĂ€he erhĂ€ltlich sind. Und so teuer das auch sein mag, ich bin dankbar und stolz darauf. Ich fĂŒhle mich geehrt, mit Menschen zusammenzuarbeiten, die meine Vision mit jedem StĂŒck, das sie fĂŒr mich und fĂŒr Dich anfertigen, zum Leben erwecken.

ZEIT & ICH

Eine der am hÀufigsten gestellten Fragen lautet:
“Wie lange brauchst du, um ein Aquarell zu malen?”

Und ich habe schon oft versucht, das genau zu berechnen. Das ist eine anstrengende Aufgabe, denn jedes GemĂ€lde ist anders. Und wenn es sich um eine Auftragsarbeit handelt, gibt es natĂŒrlich noch mehr Schritte, wie GesprĂ€che mit dem Kunden, Überlegungen, wie das GemĂ€lde aussehen soll usw.

Aber hier sind einige Ideen, was den grobe Zeitrahmen anbelangt:

1 Stunde – mehrere Tage: Zuschneiden des Papiers, Befeuchten und Stretchen des Papiers

1 – 2 Stunden: Anfertigung einer Skizze, Entscheidung fĂŒr Farben

1 – 20 Stunden (oder mehr): der eigentliche Malprozess – dieser variiert sehr stark, da er von der GrĂ¶ĂŸe und dem Motiv sowie dem Grad des Realismus abhĂ€ngt

1 Stunde: professionelle Fotos

1 Stunde: Einrahmung des Kunstwerkes

3 – 4 Stunden: Einrichten einer neuen Produktseite, Werbung machen, Verkaufsprozess, Verpackungs- und Versandprozess

mehrere Stunden: Überlegungen und Umsetzung zu verschiedenen Verkaufsmöglichkeiten/Kontakten zu KĂ€ufern (Gallerien, Messen, MĂ€rkte, Online)

OKAY, ALLES PRIMA,

ABER ICH BEKOMME ES ANDERSWO BILLIGER

Oh ja, ja, das stimmt!
Man kann in diese “PlastiklĂ€den” gehen und einen Druck in einem Rahmen kaufen oder man bestellt bei einem Hobbymaler oder findet etwas passendes im Internet. Aber die Geschichte/Person hinter dem Werk/Handwerk ist dort nicht zu finden und zu fĂŒhlen. Und das ist auch alles völlig in Ordnung…

Aber mit Erfahrung und Können kommt auch ein Preis. Und, was noch viel wichtiger ist, was bedeutet das GemĂ€lde fĂŒr Dich….

Ist es nur eine beliebige Dekoration fĂŒr Dein Zuhause? Oder willst Du ein besonderes und einzigartiges Kunstwerk, das mit Intention, Liebe und Leidenschaft gemalt wurde, um Dein Zuhause zu verschönern, Dein Sein zu inspirieren und Deinen Spirit zu erheben?!

Ich glaube, wir haben uns so sehr an den niedrigen Preis von Dekoration gewöhnt und daran, schnell ein erschwingliches StĂŒck auf Amazon zu finden, dass wir einen Schock bekommen, wenn wir sehen, was die Dinge kosten, die ethisch und nachhaltig hergestellt werden. Das soll kein Angriff auf irgendjemanden sein, und mir ist klar, dass Amazon fĂŒr manche die einzig zugĂ€ngliche Ressource ist. Es ist in Ordnung, denn es muss fĂŒr Dich und Dein Budget passen. Aber ich glaube, dass der Wert und die Kunst in meinen GemĂ€lden einen höheren Preis verdient hat.

ALSO
 WARUM KOSTEN MEINE GEMÄLDE, WAS SIE KOSTEN?

Wie Du gemerkt hast, ist es nicht eine bestimmte Sache, die den Preis ausmacht, sondern die Kombination von vielen Aspekten.

Wie ich zu Beginn sagte, hat sich das Ganze weiterentwickelt und befindet sich immer noch im Prozess, so wie meine kĂŒnstlerischen FĂ€higkeiten auch im Prozess sind. Ich habe diese Leidenschaft/dieses Business im Jahr 2020 begonnen und plane weiterhin die besten finanziellen, geschĂ€ftlichen und ganzheitlichen Entscheidungen fĂŒr die Langlebigkeit meiner Aquarellkunst zu treffen.

Wow, wenn Du bis hierin gelesen hast, dann ist das grossartig und ich danke Dir!

Ich weiß, dass dies eine Menge Informationen sind und vielleicht mehr Details, als ich teilen mĂŒsste oder Dich interessieren, aber ich hoffe wirklich, dass dieser Einblick dazu beitrĂ€gt, ein Licht darauf zu werfen, wie meine Preisgestaltung zustande kommt.

Und vielleicht hilft es Dir, KĂŒnstler und ihre Herauasforderungen um das Finden der richtigen Preise ein wenig besser zu verstehen.

Letzten Endes sind wir alle echte Menschen, die mit ihren HĂ€nden und Herzen Kunst machen. Das Malen als Beruf ist eine große Freude, und ich hoffe, dass ich das noch viele Jahre lang tun darf. Deine UnterstĂŒtzung macht das möglich, und dafĂŒr bin ich sehr dankbar.

In Dankbarkeit und mit Leidenschaft fĂŒr die Kunst,
Julia đŸŒ»đŸ«¶đŸ§‘â€đŸŽš

0
    0
    DEINE AUSWAHL
    Dein Warenkorb ist leer